Eine Winterreise 2. Tag

Unser Schlafplatz ist auf einer kleinen Empore und das Schöne dabei ist, dass es am Kopfende ein Fenster gibt, das nach Norden zeigt. Das absolut genial, denn man kann ohne aufstehen zu müssen Polarlichter sehen (wenn es welche gibt). Am frühen Morgen stehen wir gut ausgeruht auf und Andy macht mit der neuen Kamera erst mal ein paar Fotos von der Landschaft.

Wir frühstücken gemütlich, Andy fährt dann mal zu Maja rüber, da der Fön nicht so richtig will. Maja kommt barfüßig raus und steht vor dem Haus bei 0°! Wie wir später bei einem Kaffeeplausch erfahren, hat das Haus einen Anschluss eine Therme und auch der Vorplatz der Garage hat eine Fußbodenheizung ….. !

Da es wieder zu regnen anfängt und die Wettervorhersage nicht so richtig gut für heute ist, fahren wir nach Sellfoss, holen Bares und besorgen bei Kronan noch ein paar restliche Dinge, die wir gestern nicht bekommen haben. Der Laden ist schöner und besser sortiert als der Bonus. Nach einer Brotzeit fahren dann nach Stokkseyri an die Küste.

Da dort, wie erwartet, nichts los ist, geht es dem Fluss Pjorsa zurück zur 1. Kurz vor der Kreuzung ist der Urridafoss. Dort machen wir noch eine kleine Fotopause und dann fahren wir nach Nordurnes zurück.

Unterwegs treffen wir noch 3 deutsche Mädchen bei einem Ausritt. Die Pferde sind hier das ganze Jahr über auf der Weide, auch im harten Winter.

Bei Kaffee und Kleinur (Schmalzgebäck) gibt es eine kleine Stärkung, dann klingelt das Telefon und Isa ist dran. Wir verabreden uns an der Tankstelle beim Abzweig der 26 und fahren auch gleich los. Isa und Steffen sind schon da als wir eintreffen; ein Wiedersehen nach langer Zeit. Da wir uns in der Tanke mit Kaffeeausschank nirgends aufhalten können, stehen wir dicht gedrängt unter einem Vordach, denn der Regen hat wieder zugenommen. Wir unterhalten uns eine Zeitlang, bis es uns allen zu kalt wird und wünschen uns besseres Nordlichtwetter für die nächsten Tage. Wie wir erfahren, fliegen wir am selben Tag wieder zurück und übernachten sogar in der gleichen Unterkunft.

Als wir in Nordurnes zurück sind geht der Regen erneut in Schnee über und wir sind froh eine warme gemütliche Unterkunft zu haben. Es gibt noch einen ordentlichen Schneesturm und im Nu ist alles weiß und vereist.

Wir machen Abendessen; Fisch mit Gemüse, dazu ein Oster Viking Bier und zum Nachtisch einen 12 Jahre alten Dewars zusammen mit den Hraun Bitar (Schoko-Nuss-Konfekt)- eine perfekte Kombination. Wir lesen noch etwas und gehen gegen halb zehn schlafen. Natürlich schauen wir immer wieder mal aus dem Fenster direkt über uns. Es klart langsam auf, der Sturm vertreibt die dichten Wolken. Gegen halb zwölf ist sich Andy nicht sicher ob das noch eine Wolke am Himmel ist und macht mal ein Testfoto und siehe da, die Wolke ist grün und es gibt eine Aurora.

So schnell waren wir noch nie angezogen und vor der Tür, dort sind die Polarlichter so stark, dass sie auch mit bloßem Auge zu erkennen sind. Die Lichter tanzen von Ost nach West über uns hinweg, wir haben Vollmond und die Sterne leuchten – ein fantastisches Schauspiel.

Hier habe ich ein Zeitraffer Video gemacht von unserem Häuschen mit der Aurora darüber gemacht. Leider nicht ganz scharf. Zweimal das selbe Video in verschiedenen Geschwindigkeiten.

Aurora Borealis Timelaps at Nordurnes 4x Slow from Andy on Vimeo.

Auroa Borealis Timelaps at Nordurnes 8x Slow from Andy on Vimeo.

Wir fotografieren um die Wette und sind total begeistert. Die Kälte und der starke Wind machen uns nichts aus. Eine Stunde sind wir draußen, dann lassen die Lichter nach und wir haben erst mal genug. Drinnen sehen wir dann, dass sich Isa auch gemeldet hat, also war die Aurora auch in Vik zu sehen.

Wir laden die Bilder und sehen diese gleich an. Bevor wir nach diesem Spektakel wieder einschlafen können, dauert es lange, denn es sind immer noch Polarlichter zu sehen.

Weitere Bilder des Tages

Ein Kommentar:

  1. Toller Bericht und natürlich super schöne Fotos von den Nordlichtern
    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.