Northwest Camper Tour 11. Tag

Beim Frühstück machen wir den Plan für den heutigen Tag. Sönke entscheidet sich nochmal mit zu kommen und wir fahren mit Nelle die Standard Wasserfälle auf der Oregon Seite ab. Es geht als erstes auf den Larch Mountain wo wir tolle Ausblicke auf alle Vulkane haben. Im Süden Mt. Jefferson, dann Mt. Hood, Mt. Adams, Mt. Rainier und Mt. St.Helens. Einfach genial, hier oben wird auch die Idee geboren, eines Tages mal den vergessenen Berg Mt. Adams zu besteigen.

Sönke, Nele und Elke

Mt. St.Helens, Mt. Rainier, Mt. Adams

Mt. Jefferson (unter dem S)

Die Tour geht im Tal weiter und wir klappern die Wasserfälle am Historic Highway ab, die alle sehenswert sind. So vergeht die Zeit recht schnell, denn um 13:00 Uhr will Sönke wieder daheim sein, denn am Nachmittag findet noch ein Party bei Freunden statt und es gibt noch was vor zubereiten. Also haben wir nicht die Zeit für alle Aussichtspunkte und müssen uns diese für später aufheben.

Latourell Falls

Shepperd´s Dell Falls

Multnohma Falls

Bei Sönke daheim, trennen wir uns, denn wir wollen noch in einen Outfitter in der Stadt, den uns Sönke empfohlen hat. Sönke und Belle fahren derweil schon zur Party Location und richten dort alles her. Wir halten auf der Fahrt in die Stadt bei Wendys und essen eine Kleinigkeit.

Ein weiteres Ziel soll noch das Haus der Cullens sein, welches sich hier in Portland befindet. Wer nicht weiß wer oder was das ist braucht sich auch nicht weiter darum kümmern, für alle Twilight Fans, ist das natürlich ein lohnendes Ziel. Welches nicht ganz einfach zu finden ist. Wir verfahren uns in Downtown und landen auf dem Hügel oben im Stadtwald. Fahren dann den Skyline Drive durch den Wald und auf der anderen Seite wieder runter. Als wir an die Stadtgrenze kommen, sehen wir direkt an der Straße ein Haus, dass das der Vampire sehr ähnlich sieht, aber Elke erkennt sofort, dass es das nicht ist. Wir können dort parken und gehen zwei Straßen weiter um es von der anderen Seite zu sehen, aber es ist es wirklich nicht. Da wir nicht genau wissen, wo es ist gehen wir wieder zurück und wir kommen etwas ins streiten. Da wir nun so einen großen Umweg gefahren sind und wohl fast vor dem Ziel sind, will ich noch nicht aufgeben und schaue mir die Karte nochmal genau an, auf der Sönke den Standort eingezeichnet hat. Dann gehen wir ein zweites Mal los. Es ist ein längerer Fußweg und das Haus liegt an keiner Straße, sondern direkt am Wald und man muss die Einfahrt hinauf gehen um es überhaupt sehen zu können und siehe da, wir haben es gefunden.

The Cullens House

Wir müssen wieder durch die Stadt zurück und zu einem Safeway, wo wir noch ein Mitbringsel für die Party kaufen und dann geht es auch direkt dorthin. In der Straße stehen schon jede Menge Autos und als wir das Haus erreichen, tummeln sich schon massenhaft Erwachsene und Kindern im Haus und im Garten. Da alles offen ist gehen wir einfach rein und Sönke sieht uns auch gleich. Er zeigt uns auch gleich das Schwein, das gerade vom Grill genommen und zerlegt wird. Wir kommen also gerade rechtzeitig zum Essen und bekommen ein sehr leckeres Spanferkel. Das hätten wir in den USA nun wirklich nicht vermutet.

Garden Party

Spanferkel

Im Lauf der Party lernen wir einige Freunde von Sönke kennen, auch Ben, den Designer des Aussichtspunktes. Als es dunkel wird löst sich die Party langsam auf, da die meisten Gäste Kinder haben, die ins Bett müssen. Elke macht noch die Küche sauber und der Gastgeber ist hoch erfreut über diese Tat, die auch als Geschenk für diese Einladung sein soll.

Gefahren: 45 km
Übernachtung: Sönkes Driveway

Weitere Bilder des Tages

City Camp

City Camp

Mt. Adams

Mt. Adams

Mt. St. Helens

Mt. St. Helens

Mt. Hood

Mt. Hood

Larch Mountain

Larch Mountain

Historic Highway

Historic Highway

Multnohma Falls

Multnohma Falls

Multnohma Falls

Multnohma Falls

Horsetail Falls

Horsetail Falls

Tesla

Tesla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.