Northwest Camper Tour 3. Tag

Es hat die ganze Nacht durchgeregnet und so treibt es uns erst aus dem Bett nachdem es hell ist. Nach dem Frühstück gehen wir dann nochmal in den Wal-Mart, wir haben beide Halsschmerzen und holen uns was aus der Pharmacy. Dann fahren wir noch zu einem Starbucks und holen uns den ersten Kaffee.

Auf der I-5 geht es dann nach Süden, an Seattle vorbei. In Tacoma machen wir Halt zum Mittagessen. Nachdem wir das gewünschte Restaurant nicht finden, gehen wir zu einem Thai, der am Weg liegt. Es schüttet wieder in Strömen, das mit dem Regen ist echt der Hammer was da seit gestern runter kommt. Da nebenan ein T-Mobile Laden ist gehen wir mal rein und holen uns eine SIM Karte. Ganz schön teuer hier 67 $ für eine Prepaid SIM, dafür bekommt man unlimited Text und Speech, aber nur 500 MB Data.

Über die Tacoma Narrows Bridge fahren wir auf die Olympic Peninsula. Da Elke nochmal eine Toilette braucht, halten wir an einem Supermarkt. Hier kommt mir der Gedanke die Tour vielleicht wegen des anhaltenden Regen zu ändern. Da wir jetzt Internet haben, checken wir mal den Wetterbericht und sehen dass ein ungewöhnlich großes Sturmtief über uns hinweg zieht. So was wird hier eigentlich erst für November erwartet und das schlimme ist, direkt danach kommt das nächste Tief. Die Wettervorhersage für die Olympic Peninsula ist für die nächsten 5 Tage 100% Niederschlag. Da macht es wirklich keinen Sinn, noch weiter zu fahren. Im Landesinneren regnet es zwar auch die nächsten 5 Tage immer wieder, aber es gibt wohl auch Abschnitte mit Sonne. Also entschließen wir uns mal Richtung Portland zu fahren und dann morgen einen Shopping Tag einzulegen um dann weiter Richtung Bend in die Berge zu fahren. Dort ist das Wetter ab Montag hoffentlich besser.

Der Regen ist immer wieder sehr stark und wir sehen auch 2 Mal, dass große Bäume auf die Straße gefallen sind.
An dem Casino in La Center können wir leider nicht übernachten, also weiter nach Vancouver. Beim Wal-Mart ist das Parken zum übernachten nicht gestattet, also weiter zum nächsten Wal-Mart. Auf dem Weg dorthin sehen wir einen leeren Parkplatz und stellen uns dort in eine Ecke.
Elke hat zwar keine Lust zum kochen, aber wir haben gestern frischen Fisch gekauft, der muss weg. Also wird Gemüse geschnippelt und der Fisch angebraten, das schmeckt dann sehr gut und zum Abschluss gibt es das erste Glas von dem Scotch.

Wegen dem schlechten Wetters gibt es heute keine Fotos

Gefahren: 492 km
Übernachtung: Vancouver, WA Parkplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.