USA – Northwest Camper Tour

In diesem Jahr haben wir uns entschieden etwas später in den Nordwesten der USA zu fahren, aus diesem Grund haben wir das erste Mal auch unser Zelt zu Hause gelassen und ein Wohnmobil gebucht. Es sollte kein einfaches Wohnmobil sein, sondern eines mit Diesel Motor und da uns der Mercedes Sprinter auch für zu Hause gefallen könnte, haben wir genau so eines bestellt.

Karte mit Markern

Auf dieser Karte sind die Eckpunkte unserer Reise markiert.

Wir haben den ganzen Vormittag Zeit, die letzten Dinge in Ruhe einzupacken und im Haus sauber zu machen. Pünktlich wie immer werden wir abgeholt und zum Flughafen gefahren, das ist wieder mal Premium Service. Da wir jetzt Status Flieger sind, dürfen wir auch mit einem Eco Ticket zum Business Check in und sind schnell unser Gepäck los und halten die Bordkarten in Händen. Security und Passkontrolle gehen ebenfalls schnell und schon stehen wir im Duty Free Shop vor den Whiskys. Ein etwas rauchiger Herr (eigentlich ein Teenie, ist ja erst 12 🙂 Namens Bowmore Enigma begleitet uns auf dieser Reise. Was ganz fein ist, wir dürfen in die Lounge und dort in aller Ruhe warten. Da Wiesn Zeit ist, gibt’s auch hier ein Oktoberfest Special, ich wähle Obazd’n dazu ne Breze und als Hauptgericht Leberkäs mit Kartoffelsalat. Na ja für mich ist das ja ok, aber trotzdem etwas billig im Vergleich zu anderen Lounges. Die Ausländer wissen nicht was gut ist und nehmen nur die Mittelstücke vom Leberkäs, ha das freut mich und bekomme so die Scherzl. Dazu gibt es natürlich ein Bier, leider aus Bremen, da es hier sonst nur Löwenbräu gibt.

Der Flug verläuft äußerst ruhig, ich glaube so einen ruhigen Flug hatten wir selten. Die Filmauswahl ist zwar groß, aber nichts berauschendes ist dabei Nach 10.20 h landen wir bei Sonnenschein in Vancouver. Zur Immigration müssen wir etwas anstehen, dafür ist das Gepäck gleich da. Mit dem Taxi geht es dann zum Hotel nach Downtown. Man muss wohl Inder sein, um hier ein Taxi fahren zu dürfen, sonst sieht man keine anderen Fahrer. Wir kommen in den Genuss endlich auch mal einen Toyota Prius von innen zu sehen und fahren damit in ca. 20 Minuten durch teils dichten Verkehr.

Wir sind positiv von dem schönen Zimmer überrascht, verlassen es jedoch gleich wieder um noch ein paar Schritte durch die Stadt zu gehen. Es ist noch viel auf der Straße los und wir gehen einfach mal Richtung Hafen. Dort sehen wir zu, wie einige Wasserflugzeuge landen, dann machen wir auch wieder kehrt. Auf dem Rückweg kommen wir an der Dampfuhr in Old Gastown vorbei. Gut so dann haben wir das auch schon gesehen.

Vancouver

Vancouver

Vancouver

Nachdem die Sonne jetzt weg ist, reicht es uns auch für den Tag und wir laufen zum Hotel zurück und legen uns schlafen.

Übernachtung: Comfort Inn Downtown 78,50 €

Weitere Bilder des Tages

Canada Place, Vancouver

Canada Place, Vancouver
Canada Place, Vancouver

Canada Place, Vancouver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.