Washgon Trails 2. Tag

Wir konnten bis 5 Uhr schlafen was sehr gut ist und haben den Tag mit einer heißen Dusche begonnen. Auf dem Zimmer einen Kaffee gemacht und angefangen die Taschen nach Gebrauch zu sortieren, also alle Camping Artikel, Lebensmittel, Dinge die wir nicht ständig benötigen und eine kleine Tasche fürs Motel.

Das Frühstück im Hotel bietet etwas mehr als gewöhnlich und so startet Andy mit gebratenen Kartoffeln und Bratwurst mit scharfer Soße. Danach gibt’s noch ein Selfmade Nutella von daheim mit Buchweizen Brot, er darf ja kein normales Getreide mehr essen. Im Zimmer sehen wir, dass beim Mount Hood gestern ein Feuer ausgebrochen ist und die ganze Nacht bekämpft wurde, aber es ist einfach zu trocken, als dass es sich leicht löschen läßt.

Um 8:00 Uhr haben wir uns mit Sönke zum Frühstück verabredet und so gibt es ein freudiges Wiedersehen mit Belle, Nele und Sönke. Wir frühstücken im Garten und erzählen uns so einiges aus dem vergangenem Jahr. Da die drei heute noch eine Wanderung machen wollen und wir auch weiter wollen verabschieden wir uns nach einer Stunde.

Im New World Markt kaufen wir noch ein paar glutenfreie Lebensmittel für Andy und sind erstaunt, was es in USA alles mit Quinoa und Tapioca zu kaufen gibt. Das hätten wir in der Tat nicht erwartet. Einen weiteren Einkauf machen wir noch bei einem Fred Meyer und dann geht’s direkt zum Shoppingwahn nach Woodburn. Der Name kommt nicht von ungefähr, die ganze Region ist total verraucht. Ob das mit dem Waldbrand am Mount Hood zusammenhängt? Im Outlet ist am Sonntag natürlich richtig was los. Letztes Jahr hat es gestürmt und geregnet als wir hier waren, heute hat es 32° und die Sonne scheint.

Bis wir alle Dinge haben, die wir uns einbilden, vergehen doch ein paar Stunden und so machen wir uns erst gegen halb fünf auf den weiteren Weg und der ist noch weit. Eigentlich wollte ich in Medford zum Abendessen, aber bis wir dort sind wird es halb neun und Hunger haben wir schon früher. In Roseburg fahren wir von der Interstate ab und gehen in einen Sizzler zum Steakessen. Das war zwar nicht ganz so gut wie sonst, aber o.k.

Um 21:30 Uhr sind wir dann endlich über die vielen Pässe im Motel in Medford. Elke hat schon im Auto geschlafen und legt sich auch gleich ins Bett. Andy schaut sich noch die neu erstandenen Einkäufe an und beendet den Tag dann auch.

 

Gefahren: 286 mi
Übernachtung: Best Western Horizon Inn, Medford 84,14$

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.